Die Gebäude der GBWAG, Bauland GmbH und Münchner Grund sprechen eine klare, sachliche Architektursprache ohne modische Attitüden.
Die Fassaden spiegeln die klar strukturierten Grundrisse wieder, die sich über die gesamte Breite zur Sonne und zur Landschaft öffnen.

Die eingezogenen Loggien bieten geschützte Freibereiche und erzeugen mit ihren unterschiedlichen Tiefen durch die Vor- und Rücksprünge ein lebendiges Spiel von Licht und Schatten auf den Fassaden.

Im grünen Gebäude der Münchner Grund befinden sich Maisonette-Wohnungen mit Dachterrassen, die einen Blick über die Innenstadt von München und zum Olympiapark erlauben.

Die Gebäude sind schwellenfrei geplant, die Wohnungen entsprechen den Richtlinien der Landeshauptstadt München für geförderten Wohnungsbau in Kosten und Quadratmetern.

Die Gebäude stehen dafür, daß durch Engagement trotz erschwerter Rahmenbedinungen im kommerziellen Wohnungsbau hohe Wohn- und Gebäudequalität zu erreichen ist.



Wettbewerb: 2000, 1. Preis
Fertigstellung: 2004

Architekten:
meck architekten, Prof. Andreas Meck
Mitarbeit:
Peter Fretschner, Peter Sarger, Wolfgang Amann

Fotos: Michael Heinrich, München



 

  Bilder

Informationen     Auszeichnungen     Publikationen

Wohnbebauung Ackermannbogen F1, München